Über Instagram, Job, Outfits und andere Problemchen

Im Moment passiert einfach sehr viel. Und leider ist nicht alles schön davon. That’s life I guess.

Ich werde bestimmt bald wieder ein Update Posting machen, jedoch fehlt mir dafür im Moment einfach die Zeit. Ich habe im Moment super viel Spaß an Instagram und vor allem an der Story-Funktion. Es ist einfach schön wie schnell man sich mit eigentlich fremden Menschen verbinden und austauschen kann. Ich zeige euch gerne was bei mir passiert, auch wenn dies oft alltägliche Situationen sind, und ich freue mich immer unheimlich über eure Nachrichten. Ich weiß das sagen alle aber dazu möchte ich kurz etwas persönlicher werden. Ich bin oft unsicher oder zumindest verunsichert und hinterfrage viel. War das richtig? Ist das okay? Ist das peinlich? Soll ich mich wirklich so zeigen? Und überhaupt erst mehr preiszugeben statt nur hübsche Bildchen zu posten, ist mir echt schwer gefallen. Vor allem, weil die Instagram-Welt sich von meinem „beruflichem Werdegang“ stark unterscheidet.

Wie ihr ja vielleicht bereits durch frühere Posts oder auch Instagram mitbekommen habt, habe ich dieses Jahr meinen Bachelor gemacht. Ich darf mich jetzt Ingenieurin schimpfen. Und genau als solche bin ich neben meinem Master auch tätig. Dort geht es um Technik und ja leider auch darum sich gegen Männer zu behaupten. Nicht bei mir in der Firma! Ich habe super Glück und fühle mich unfassbar wohl. Ich bin sehr froh, dass ich einen Job gefunden habe, den ich gerne mache und Kollegen habe, die ich gerne täglich sehe. Das hätte ich zu Beginn bzw. gegen Halbzeit meines Studiums nie gedacht. Job war für mich nur zum Geld verdienen da. Irgendwie bin ich auch ein bisschen so aufgewachsen- Sicherheit, Kontinuität. Ich bin froh, dass ich mich davon etwas frei machen konnte. Denn ganz ehrlich… welcher Beruf ist denn sicher? Vor ca. 10 Jahren gab es z.B. zu viele Lehrer und zu wenig freie Stellen. Jetzt werden händeringend neue Lehrer gesucht. Handwerkliche Berufe wie Klempner (oder auch Bla-bla-Installateure), Schreiner oder Maurer werden immer mehr benötigt. Auf der anderen Seite „klaut“ die technische Innovation anderen die Jobs. Ich würde mal ganz mutig behaupten, dass Aussagen wie „sicher“ o.ä. schwer zu treffen sind. Trotzdem bin ich im Berufsfeld der Ingenieure gelandet. Ganz kann ich es ja doch nicht abwerfen.

Abschließend zurück zum eigentlichen Thema. Ich hinterfrage mich oft selbst und das ist absolut nicht negativ gemeint. Ich denke es ist gut sein eigenes Handeln zu reflektieren. Reflektieren (!), nicht anzweifeln. Trotzdem bin ich oft unsicher ob ich das richtige tue oder auch wie es bei anderen ankommt. Und das ist generell dumm. Sich darüber Gedanken zu machen was andere denken. Man kann ihnen eh nicht in den Kopf gucken sondern nur mutmaßen. Wenn es mir doch Spaß macht bei Instagram so aktiv zu sein z.B., was soll daran dann schlecht sein? Egal ob da vielleicht ein paar Menschen aus der Schule von früher sind, die sich darüber amüsieren aber die man ja eh nie leiden konnte. Also who the fuck cares?

Was ich eigentlich sagen möchte, ist, dass mich eure Nachrichten und positives Feedback sehr berühren und mir echt wichtig sind. Ich kritisiere mich viel selber und bekomme von außen oft noch mehr Kritik oben drauf. Lob ist eher selten und im Moment auch eigentlich nur in meinem Job. Guten Zuspruch kann im Endeffekt doch jeder gut gebrauchen, oder?
Trotzdem denke ich, dass ich besser darin werden sollte mit meiner eigenen Kritik zufrieden zu sein und mich nicht so von äußerem Lob/Feedback abhängig machen sollte.

Oh je das ist ja jetzt doch mehr Text geworden als ich dachte. Eigentlich wollte ich euch einfach mein Outfit zeigen und nur kurz erzählen wieso zwar viele Blogposts schon vorbereitet sind aber noch nicht online gehen.

Jetzt zeige ich euch aber mal das Outfit. Ich durfte wieder mit Romwe*  zusammen arbeiten und mir ein paar Teile aussuchen. Ich habe schon die ganze Zeit nach einer Karo-Hose* Ausschau gehalten und bin dort fündig geworden. Sie sitzt echt super high-waist, wird aber dann etwas weiter (bisschen Pampers-Style aber ich mags was weiter).

Ich bin im Moment einfach besessen von fliederfarbenen Dingen <3 Und diese Jacke*… Leute ich war so froh als ich sie endlich abfotografiert habe. Dann konnte ich sie nämlich jeden Tag tragen. Sie ist SO SO weich und SO SO hübsch <3
Also wenn ich euch ein Teil der gesamten Romwe-Seite ans Herz legen soll, dann ist das im Moment wirklich diese Jacke* !!!

 

 

 

Ich habe euch mal weitere ähnliche Strickjacken und Karo-Hosen rausgesucht 🙂

THE LOOK

hat | Zara

jacket | Romwe*

pants | Romwe*

boots | Zara

bag | TK Maxx

 

Auf Instagram wurde ich auch öfter nach dieser Brille gefragt. Die gehört gar nicht mir sondern die hat sich eine Freundin von mir bei Romwe gekauft.

 

 

 

XO 

 

 

 

 

* Ich habe die Jacke und die Hose kostenlos von Romwe zur Verfügung gestellt bekommen. Ich wurde für den Post nicht bezahlt.

Schreibe einen Kommentar

vier × 1 =