Rückblick 2016

Und Schwups… 2016 ist rum. Je älter ich werde, desto schneller vergeht die Zeit. Ob es einen wissenschaftlichen Beweis dafür gibt, dass die Zeit schneller läuft ?
Als kleinen Abschluss möchte ich meinen persönlichen Jahresrückblick mit euch teilen.

 

Dieses Jahr bin ich auf jeden Fall viel unterwegs gewesen. Also hier ein kleines Résumé.

London

Begonnen hat mein Jahr in London und zwar nicht als Urlaub sondern als Wohnort. Zu Beginn 2016 habe ich noch in London gewohnt. Ich habe dort so viel gelernt und vor allem so viele wundervolle Menschen kennen gelernt und neue Freunde gefunden. Wie traurig, dass das jetzt schon seit einem Jahr wieder vorbei ist :/ Ich bin nämlich Ende Januar zurück nach Köln gezogen.

Köln

Zurück in Köln, in meiner alten Wohnung, und alles war wieder wie vorher. Außer, dass ich mich anders gefühlt habe. Ich glaube jeder, der nach einer längeren Zeit in der alles anders und aufregender war zurück kommt, hat „Probleme“ damit, dass sich Zuhause nichts verändert oder vielleicht zu viel verändert hat.
Jedenfalls habe ich, zurück in Köln, dann mein Praktikum begonnen durch welches ich meinen jetzigen Job habe. Und ohne diesen Job wäre ich niemals so viel rum gereist.

Zürich

In Zürich bin ich immer wieder mal, weil mein Freund dort wohnt. Anfang des Jahres sind wir dort in der Nähe Ski fahren gegangen. Mein erstes Mal wohl bemerkt und ich würde behaupten, dass ich mich gar nicht so dumm angestellt habe 🙂

New York

Eins meiner Highlights dieses Jahr! NEW YORK !
Im Mai sind mein Freund und ich dort hin geflogen. Ich könnte viel auflisten und einen ganzen Post darüber verfassen. Hier ein kleiner Short Report für diejenigen, die Ideen für ihre New York Reise brauchen.

Quick Tips New York

  • Gewohnt haben wir im CitizenM Hotel direkt am Times Square. Das Zimmer war sehr klein aber der Platz war perfekt genutzt. Viele technische Spielereien, die alle über ein iPad gesteuert werden, haben vor allem meinem Freund Spaß gemacht.
  • Klassische Touri-Dinge wie Times Square, Central Park, Upper East Side, Top of the Rock(efeller Center)- super Aussicht, Flatiron Building, 9/11 Memorial und Museum (große Empfehlung) und das One World Trade Center haben wir natürlich auch besucht
  • Richtig cool war es entlang der High Line zum Meatpacking District zu laufen. Dort gibt es sehr coole Shops und Restaurants.
  • Eine andere coole „Runde“, die wir gemacht haben, ist über die Brooklyn Bridge zu laufen, dort DUMBO anzusehen, durch den Park zu laufen und mit der Fähre hoch nach Williamsburg zu fahren. Das ist der nächste Tipp…
  • Williamsburg! Cooler als das überteuerte Soho z.B. Second Hand Läden und auch andere coole Shops neben tollen Restaurants und Bars. Dort waren wir auch in einer Rooftop Bar (Wythe Hotel) von der wir ganz Manhattan bei Nacht sehen konnten. Traumhaft !
  • Mein letzter Short Tipp: Staten Island Ferry ! Die Fähre ist kostenlos und legt super regelmäßig ab um an der Freiheitstatue vorbei nach Staten Island zu fahren. Vom Wasser aus hat man auch eine super Aussicht auf Manhattan.

 

Das war jetzt schon mehr Text als ich ursprünglich wollte. Ich sag ja ich könnte einen eigenen Blogpost darüber verfassen.

 

Midsommar in Schweden

Highlight folgt auf Highlight. Midsommar richtig original in Schweden feiern war das beste was ich je in einem Sommer gemacht habe. Schweden ist wunder wunder wunderschön. Die Natur ist atemberaubend und ich wollte direkt auswandern.
Ich habe dort eine Freundin aus London besucht und mit mir die ganze London-Girls Horde. Perfekt!
Wer die Möglichkeit hat im Sommer nach Schweden zu reisen und Midsommar mit zu erleben, sollte das unbedingt tun!
Wir haben den ganzen Tag gefeiert. Vormittags sind wir schon los zur Fest Location gefahren. Kleines Haus mitten in der Natur und der See ganz nah.
Dort angekommen wurden die traditionellen Blumenkränze gebastelt und ich würde sagen für meinen ersten Blumenkrank war das gar nicht mal so schlecht.
Es gab ein großes Mittags- und später auch Abendbuffet. Während dem Essen wurden schwedische Lieder gesungen um danach einen abartigen Schnaps zu trinken 😀 „Der muss eklig schmecken.“ wurde uns gesagt.
Außerdem wurden kleine Spiele gespielt. Eins davon hat uns an den See geführt in dem dann erstmal eine Runde schwimmen angesagt war. Muss ich mehr sagen ? Sonne, wunderschöne Natur, Blumenkränze, gutes Essen, Schnaps, Schwimmen… Wir hatten so viel Spaß.
Abends ging die Party dann richtig los bis einer nach dem anderen müde und nicht mehr ganz so nüchtern ins Zelt gefallen ist.
Ich würde 2017 sofort wieder hin oder ein paar der Traditionen nach Köln holen.

Aber auch die Tage danach waren super. Wir haben uns noch Göteborg angesehen. Auch wunderschön!

Bratislava-Budapest

Ebenfalls im Sommer habe ich eine kleine Rundreise mit einer Freundin gestartet.
Es ging von Köln nach Berlin, wo wir jedoch nur einen halben Tag verbringen konnten, um dann weiter nach Bratislava zu fliegen. Dort haben wir noch am Flughafen nette Menschen getroffen mit denen wir dann teilweise gemeinsam Bratislava erkundet haben.
Bratislava ist nicht sehr groß aber sehr schön. Nach zwei Tagen Aufenthalt sind wir manche Wege mehrfach gelaufen.
Von Bratislava ging es weiter nach Budapest. Und Leute…. Es ist wahr was alle sagen. Budapest ist wunderschön! So eine schöne Stadt! Und auch feiern kann man dort sehr gut. Auch wenn uns das fast den ganzen darauf folgenden Tag gekostet hat, weil mein Kater so groß war.
Budapest ist auf jeden Fall einen Besuch wert!

Barcelona

Wie zu Beginn erwähnt, hat mich mein Job auch an einige Orte gebracht. Einer davon war Barcelona. Nach einer Woche Arbeit, habe ich noch ein paar freie Tage hinten dran gehangen um mir die Stadt anzusehen. Barcelona ist schon echt schön. Der Strand hat mir allerdings gar nicht gefallen. Zu viele Menschen und vor allem zu viele Händler, die einem alles mögliche andrehen wollen. Zumindest direkt in der Stadt. Weiter am Stadtrand war es schön am Strand. Barcelona hat mir so 50/50 gefallen. Es gibt sehr schöne Ecken aber auch viele die man sich echt sparen kann anzusehen. Ich muss aber auch dazu sagen, dass ich nicht alles gesehen habe. Schön war die kleine Wanderung auf den Berg beim Park Güell.

München- Oktoberfest

Dieses Jahr habe ich es zum ersten Mal zum Oktoberfest in München geschafft. Mein bester Freund und ich haben einen gemeinsamen Freund besucht, welcher dort in einer Kaserne wohnt. Erneute Premiere für mich… Ich habe in der Kaserne geschlafen! 😀
München ist super schön. Wir hatten leider totales Pech mit dem Wetter und es hat die ganze Zeit in Strömen gegossen und es war recht kalt. Die Stadt war aber sogar bei schlechtem Wetter total schön also kann ich mir sehr gut vorstellen wieviel schöner sie noch bei Sonnenschein sein muss.
Das Oktoberfest ist nicht mein Fall ! Eigentlich ist es wie Karneval. Alle „verkleiden“ sich (im gleichen Kostüm), fangen schon morgens an Bier zu trinken und hocken in Zelten bei merkwürdiger Musik zusammen. Ich liebe Karneval. Aber das Oktoberfest ist nicht mein Fall. Zum Einen war das Bier nicht mein Fall obwohl ich Bier mag. Ich hab aber direkt Kopfschmerzen bekommen und musste den Abend auch früher als die Anderen beenden. Zum Anderen saß man dort einfach steif an seinem Tisch. Dort wurde zwar dann am Tisch getanzt und ab und zu stand jemand auf einem Tisch um ein Bier auf ex zu trinken aber sonst hatte man mit niemandem Kontakt. Für alle die Karneval nicht kennen. Das ist in Köln absolut anders. Jeder redet mit Jedem und alle sind nett zueinander 🙂 #karnevalfan #echtkölschemädsche

Seoul

Leute… ich bin noch nie so weit verreist. Südkorea ! Hammer.
Ich habe dort erst eine Woche gearbeitet und mir dann zwei Tage lang die Stadt angesehen. Dort habe ich mir auch ein neues Tattoo stechen lassen.


Die Menschen in Korea sind super freundlich, höflich und eher zurück haltend. Die Stadt ist der Wahnsinn. Mein Hostel war in Hongdae, welches ein „angesagtes“ Viertel dort ist. Viele Shops, Bars und Clubs.
Ich habe mir dort einen Palast und ein traditionell altes Dorf angesehen. Alles war so umwerfend für mich.
Aber das beste an Korea ? Das Essen !! Egal was ich probiert habe, alles war lecker. Mein neues Lieblingsessen: Bibimbap! Yummy!

 

 

 

 

 

Marrakesh

Wieder mit der Arbeit: Marrakesh. Da wir am zweiten Vorbereitungstag sehr schnell fertig waren, konnten wir ein paar Stunden in der Stadt und auf dem berühmten Markt verbringen. Absoluter Gegensatz zu Korea. Hier war keiner höflich zurückhaltend. An jeder Ecke wollten die Menschen ihre Güter unter die Leute bringen. Richtig wütend haben mich die Menschen mit den Affen gemacht! Die Affen waren angeketten, um den Hals, und herum gezerrt. Die Leute haben Touristen ausgetrickst und ihnen die Hand gereicht, welches das Zeichen für den Affen war rüber zu springen. Fotos konnte man fast gar nicht auf dem Markt machen, weil alle wütend geworden sind, dass man Bilder macht aber kein Geld bezahlt. Genauso bei den Cobras… so viele Schlangen.
Die schönen Seiten waren auf jeden Fall die ganzen Farben und auch Gerüche (obwohl die absolut nicht immer gut waren). Alles war sehr bunt und laut aber schön.
Außerdem Ende Oktober noch bei 30 Grad zu verbringen, war sehr cool. 🙂
Die besten Tipps, die ich euch für Marokko geben kann: 1. kein Leitungswasser ! Auch nicht als Eiswürfel im Getränk. Obwohl ich sehr vorsichtig war, habe ich sehr leiden müssen 😀 2. Schön beim Taxi fahren verhandeln und das schon VOR der Fahrt. Wir sind für umgerechnet 3 € eine relativ lange Strecke vom Stadtzentrum zu unserem Hotel gefahren.

Sonstige

Zwar nicht so aufregend aber vielleicht trotzdem nennenswert sind meine restlichen Reiseziele 2016: Berlin, Halle/Leipzig, Mannheim, Wien und zweimal in Holland am Meer 🙂

 

 

 

 

Ich hoffe ich habe euch nicht gelangweilt. Es war auch einfach schön für mich das Jahr noch einmal Revue passieren zu lassen. Wo ward ihr dieses Jahr? Oder was hat das Jahr 2016 für euch ausgemacht ?
Falls ihr mehr zu einzelnen Orten wissen wollt, schreibt mir gerne 🙂

Ich wünsche allen einen guten Rutsch ins neue Jahr <3

Schreibe einen Kommentar

3 + drei =