Mein Jahr 2017

Ist das jetzt die Zeit für Neujahrsvorsätze und sein Leben auf den Kopf zu stellen, um im nächsten Jahr alles besser zu machen? Naja… dafür braucht man keinen Jahreswechsel, oder? Man kann ihn jedoch für ein eigenes Résumé nutzen. Hinsetzen und reflektieren was im letzten Jahr passiert ist. Die guten Dinge und die Schlechten. Und dabei alles möglichst wertfrei zusammenfassen. Das heißt sich nicht selbst für Dinge verantwortlich machen, die vielleicht nicht geklappt haben, und dafür vor Gericht stellen. Hier kann einfach die Chance entstehen alles neutral zu reflektieren. Wieso Dinge gelaufen sind wie sie gelaufen sind und ob man an manchen Dingen im nächsten Jahr etwas ändern möchte oder nicht.

Trotzdem habe ich nichts gegen Neujahrsvorsätze. Der Jahreswechsel kann ein guter Zeitpunkt sein Dinge anzugehen für die man sonst keine Motivation oder keinen Mut hat. Habt ihr Vorsätze für’s neue Jahr?

Mein Jahr 2017

Ich möchte hier mein Jahr 2017 zusammenfassen, da es ein Jahr voller Ereignisse und Emotionen war. Und wie ich oben schon geschrieben hatte. Gute und schlechte. Es war ein Jahr voller Glück, Liebe, Erfolge und Spaß aber eben auch ein Jahr mit Unglück und Leid. Und wie ich in meinem letzten Blogpost schon geschrieben habe, gehört das einfach dazu. Und das ist okay. Nur das eine gibt es nicht. (Auch wenn ich hier nur auf die schönen Dinge eingehen möchte)

Frühling

Mein Jahr begann ziemlich blond ! 😀

Im Grunde hat meine Bachelorarbeit die erste Jahreshälfte verschluckt. Weg war das erste halbe Jahr. Weg waren Freunde, die zu Beginn des Jahres noch da waren. Fake und Arroganz. Ciao! Und Hallo Bachelor. Das war eine Geburt für mich. Ich war sehr sehr gestresst. Nicht, weil mein Thema so unfassbar schwer war oder ich die Thematik nicht beherrscht habe. Sondern ich stand mir schlichtweg selbst im Weg. Ich habe mir selbst nicht viel zugetraut und habe außer dieser Arbeit an nichts denken können. Ein Leben nach der Bachelorarbeit… unvorstellbar für mich.
Etwas, das ich 2017 gelernt habe, ist definitiv, dass ich viel mehr drauf habe als ich früher immer dachte und dass ich vor allem auch anfangen sollte das zu leben. Diese neugewonnene Stärke verdanke ich vor allem einer Person, die mich immer (und besonders während der Bachelorarbeit) unterstützt hat und mich immer darin bestärkt hat, dass ich alles schaffen kann. Sie hat mehr an mich geglaubt als ich es oft selbst getan habe und es mir so oft gesagt bis ich es irgendwann auch begriffen habe! Danke, dass du mich zu einem stärkeren Menschen gemacht hast.

Sommer

Nachdem der Uni Abschluss endlich da war (hat ja lang genug gedauert würde mein Papa jetzt sagen) hatte ich den schönsten Sommer den man haben kann. Kopenhagen mit den London-Girls, Stockholm (wo ich übrigens ein neues Tattoo bekommen habe) und Zürich. Genaueres hier im damaligen Wochenrückblick .

Zürich

Köln

Stockholm und Kopenhagen

 

Herbst

Im Herbst hat sich vor allem beruflich einiges bei mir verändert. Ich habe mehr Verantwortung bekommen und eigene Projekte verwirklicht. Durch die Arbeit habe ich auch wieder einige Städte bereist. Amsterdam, Kopenhagen, Kairo, Wien und Barcelona.

Weitere Gedanken zu meinem Job gab es im Blogpost “Über Instagram, Job, Outfits und andere Problemchen“.

Privat bin ich dann endlich auch mal wieder nach London gereist. Das war auch aller höchste Zeit nach fast 2 Jahren. Im letzten Jahresrückblick hat London auch schon eine Rolle gespielt. Dort ist dieser Blog damals entstanden. An London hängen so so viele Erinnerungen und es war auch wirklich super emotional für mich nochmal da zu sein. Ich verbinde mit London so viel. Ganz viel Liebe.

Winter

Nach einem harten Herbst voll mit Arbeit und zu viel weg von meinen Liebsten wurde es endlich etwas ruhiger. Ich konnte mein Zuhause endlich wieder in vollen Zügen genießen. Gemütlich Zuhause, Kerzen an und mit Ivy kuscheln. Perfekt!

Kurzfassung 2017

12 Städte bereist, 2 neue Tattoos, 1 Bachelor, viele neue Freundschaften geschlossen, einige Freundschaften beendet, alte Freundschaften gefestigt, 6. Jahrestag mit Ivy, Liebe zum Yoga entdeckt, 1 Clueso Konzert, schönster Sommer, See und Sonne <3, ganz viel Liebe, ganz viel Glück, auch Leid, berufliche Veränderung, Wohnveränderung, Ehrlichkeit währt immernoch am längsten, Süßkartoffel-Pommes for the win, “Stop Fake!”, Gesundheit ist das Wertvollste, pro Understatement, Dankbarkeit, Wertschätzung, Unabhängigkeit, Offenheit, Zuversicht und nochmal Liebe.

All you need is love!

 

 

Schreibe einen Kommentar

3 × 1 =